Wie du deinen Körper mit der richtigen Energie für dein Workout am Abend versorgst

Viele von uns sind einfach keine Morgenmenschen. Das bedeutet häufig auch, dass ein Workout am Morgen – also vor der Arbeit – ein No-Go ist. In der Regel wird das Workout am Abend nachgeholt.

Falls du dich darin wiedererkennst und deinen ausgelaugten Körper nach einem harten Arbeitstag ins Gym geschleppt hast, musst du dich natürlich auch entsprechend regenerieren – wir verraten dir, wie du das am besten machst.

Folgende Inhalte erwarten dich in diesem Artikel:


 

Treibstoff für dein Workout

 

Ob Abendessen oder Snack – gutes Essen vor dem Abendtraining ist gleichzeitig die beste Art des Kraftstoffs. Der Verzehr von Kohlenhydraten und Proteinen 1-2 Stunden vor dem Training gibt deinen Muskeln die nötige Energie, die du für eine produktive Trainingseinheit benötigst.

Und mit mehr Energie wirst du dich im Workout auch optimistischer und enthusiastischer fühlen. Tatsächlich gibt es eine starke Verbindungen zwischen Serotonin (dem Glückshormon) sowie Hunger und Sättigung. Stelle also sicher, dass du genug Energie tankst, um dich in Workout-Stimmung zu bringen (1).

 

Nutze ein (koffeinfreies) Pre-Workout

 

Wenn du noch kurz vor dem Schlafengehen trainierst, möchtest du eventuell auf Koffein verzichten. Wie wäre es also mit einem koffeinfreien Pre-Workout?

Es gibt sehr viele Pre-Workout Supplemente, die wenig bis gar kein Koffein enthalten und stattdessen voller Inhaltsstoffe sind, welche die Performance steigern, wie z.B. Creatin oder Vasodilatoren.

Versuche doch mal einen Messlöffel vor dem Workout, um dein abendliches Training zu befeuern.

 

Höre motivierende Musik

 

Wir alle kennen die stimmungsaufhellenden Effekte von Musik – stelle dir also für den Weg ins Fitnessstudio eine interessante Playlist zusammen, die dich mental auf das harte Workout vorbereitet. Und am besten wartest du damit nicht, bis du im Gym angekommen bist – gönne dir die belebenden Songs, um durch den Nachmittag zu kommen und wenn du auf dem Weg ins Fitnessstudio bist, um dich in Stimmung zu bringen.

 

Bleib‘ hydriert

 

Wir alle wissen, dass wir Wasser trinken müssen, aber warum? Nun, unsere Zellen brauchen Wasser, um Energie zu erzeugen. Und diese Energie wird benötigt, damit wir funktionieren (geschweige denn eine Spitzenleistung im Training vollbringen).

Also? Stelle sicher, dass du den ganzen Tag über gut hydrierst bleibst, um die Chancen zu steigern, dass du es am Ende des Tages auch tatsächlich ins Gym schaffst und bereit bist, mit schweren Gewichten zu trainieren und/oder eine knackige HIIT-Einheit zu bewältigen.


 

Gehe direkt ins Gym (anstatt nach Hause)

 

Auf einer Skala von 1 bis 10: Wie wahrscheinlich ist es, dass du in dein Sofa einsinkst, den Fernseher einschaltest und dich nicht mehr vor dem Schlafengehen bewegst, wenn du nach Hause gehst, bevor du im Fitnessstudio warst?

Wir würden sagen, dass die Wahrscheinlichkeit dafür vermutlich sehr, sehr hoch liegt. Packe also deine Sporttasche am Abend, nimm‘ diese mit zur Arbeit und gehe direkt nach Feierabend ins Studio, um dein Workout durchzuziehen.

 

Plane dein Workout

 

Hierbei handelt es sich um eine exzellente Entschuldigung, um dich für das kommende Abendtraining zu hypen. Wenn du dein Workout vorher planst, dann weißt du genau, was du tun musst, wenn du dort ankommst – also verschwendest du auch keine Zeit oder Energie.

Zudem kannst du dich auch mental auf dein Training, z.B. mit Supersätzen, einstimmen, was eine großartige Möglichkeit ist, um sich zu pushen und für das Workout zu energetisieren.

 

Take Home Message

 

Lass‘ dich von den dunklen Abenden nicht abschrecken. Das Training am Abend ist eine gute Möglichkeit, um (neue) Kontakte zu knüpfen und sich nach einem arbeitsreichen Tag fit zu halten.

Obwohl es ein wenig Planung erfordern kann, kann dein Energielevel den signifikanten Unterschied in deiner Performance und deinem Training am Abend machen.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

 

 

References

1. de Matos Feijó, F., Bertoluci, M. C., & Reis, C. (2011). Serotonina e controle hipotalâmico da fome: uma revisãoRevista da Associação Médica Brasileira57(1), 74-77.

Evangeline Howarth

Autor und Experte

Bereits in jungen Jahren nahm Evangeline im Wettkampfsport teil. Als qualifizierter RYA Beiboot Instructor versteht sie die Wichtigkeit einer vernünftigen Ernährung, um genug Energie im Extrem- und Ausdauersport zu haben, insbesondere aufgrund ihrer Erfahrung in britischen Olympioniken-Team und als Kapitän und Coach ihres Universitätsteams.

In ihrer Freizeit liebt es Evangeline laufen zu gehen - insbesondere Marathon. An Wochenenden praktiziert sie oft Wassersportarten oder genießt das Wandern. Ihre Lieblingsabende verbringt sich mit HIIT Einheiten oder Kniebeugen im Gym, bevor sie gut gewürzte Gerichte mit einer Menge Gemüse isst - yum!

Finde mehr über Evangeline Erfahrung heraus, indem du hier klickst.