Zum Hauptinhalt wechseln
Unsere Ambassadors

Sensorischer Entzug: Er befand sich für 1 Stunde in einem Tank und das ist passiert

Sensorischer Entzug: Er befand sich für 1 Stunde in einem Tank und das ist passiert
Emily Wilcock
Autor und Experte4 Monate Ago
Das Profil von Emily Wilcock ansehen

Benachrichtigungen ohne Ende, dauernde Ablenkungen, endloses Scrollen. Wünschst du dir nicht auch, manchmal einfach abschalten zu können? Genau das hat unser Challenge-King aus YouTube, Stan Browney, in seinem Video getan.

Wortwörtlich. Müde und ausgelaugt vom digitalen Leben hat er sich dazu entschieden, eine Pause von all dem zu nehmen und einfach mal nichts mehr an sich ranzulassen. Er hat sich eine Stunde lang in einen Isolationstank begeben. Und so erging es ihm.

Browney wurde von seinem besten bester Freund Will bei seinem Besuch in Float Valley, einem Zentrum für spezielle Floating-Anlagen, begleitet. Überraschenderweise starteten sie ihren Aufenthalt dort nicht mit Entspannung, sondern mit einer Überreizung der Sinne im Feuer- und Eisraum. Beide durchliefen drei Runden von je 15 Minuten in der heißen Sauna, gefolgt von anderthalb Minuten in einem Eisbad und Lichttherapie. Anschließend ging es für sie weiter zur nächsten Behandlung.

Es wartete das LUCIA-Licht auf sie. Für 30 Minuten lagen die beiden auf dem Boden, während blinkende LED-Lichter sie in einen traumähnlichen Zustand versetzten. Und das war ihr Fazit…

Stan: „Es war nervig, bis mein Gehirn angefangen hat, es zu akzeptieren. Ab da habe ich halluziniert.

Will: „Es fühlte sich an, als würde es stundenlang dauern."

Nach dieser unerwartet intensiven Vorbereitung waren die Jungs endlich bereit für den Isolationstank und sich von Außenreizen abzuschotten. Zu Beginn konnte sich weder Stan noch Will entspannen. Beide haben hektische Leben, sodass es nicht leicht war, einfach abzuschalten und an nichts zu denken. Nach etwa 20 Minuten verfiel Stan in einen traumähnlichen Zustand und fühlte sich nicht mehr angespannt, sondern so, als sei er „nicht mehr auf der Erde".

Will hingegen machte keine so positive Erfahrung und wurde stattdessen immer unruhiger. Am Ende der Sitzung war er so aufgewühlt, dass er sich nicht mehr beruhigen konnte.

 

Das Urteil

Nachdem sie aus dem Isolationstank kamen, war das Urteil für beide klar. Will, der keine gute Erfahrung gemacht hatte, war sich sicher, dass er nie wieder Fuß in einen dieser Floating-Tanks setzen würde. Stan hingegen schloss es nicht aus.

 

Take Home Message

Ich kann verstehen, wenn du sagst, dass dir eine Stunde in einem Isolationstanks ein wenig dramatisch erscheint. Wenn du das nächste Mal abschalten möchtest, kannst du auch einfach deine Benachrichtigungen abstellen.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:
Emily Wilcock
Autor und Experte
Das Profil von Emily Wilcock ansehen
Emily studiert Business Management & Marketing an der University of Birmingham und absolviert derzeit ihr Praktikumsjahr. Sie interessiert sich sowohl für das Schreiben, als auch für Fitness und ist froh, dass sie nun beides miteinander verbinden kann. Sie verbringt gerne Zeit mit ihren Freunden, sowohl im als auch außerhalb des Fitnessstudios.
myprotein