Du hast Lust auf Matcha? Dann wirst du diese Cookies lieben!


Bei Matcha handelt es sich um eine Art von fein gemahlenem grünen Tee, der hauptsächlich aus Japan stammt. Bekannt ist Matcha vermutlich wegen seiner super-intensiven grünen Farbe. Der Eigengeschmack und die Süße sorgen dafür, dass manche Menschen einfach nicht genug davon bekommen können – und deswegen haben wir nun ein ultra-leckeres Cookie Rezept dafür kreiert.

Süß und einfach, brauchst du für diese Kekse kein Profikoch sein, damit sie perfekt gelingen. In wenigen Minuten wirst du ein ganzes Blech von diesen wundervoll leichten und fluffigen Cookies haben.

Sie sind aber nicht nur köstlich, sondern liefern dir auch eine Menge Protein. Perfekt für die nächste Teepause!

Klicke hier, um direkt zu den Nährwerten zu gelangen!

Matcha Protein Cookies | Probiere einen Hauch von Japan


Ergibt: 10 Matcha Protein Cookies

Die Zutaten


Die Zubereitung

  1. Mische zuerst die Butter, den Zucker und das Matcha Protein in einer Schüssel, bis du eine homogene Masse herausbekommst.
  2. Füge nun das Ei hinzu, um einen cremigen Keksteig zu erhalten.
  3. Mische nun das Mehl und das Backpulver in einer separaten Schüssel.
  4. Füge nun den Trockenmix vorsichtig zu den nassen Zutaten hinzu, bis du einen Teig erhältst. Vorsicht! Nicht zu viel.
  5. Decke den Teig nun ab und lasse ihn für 30 Minuten im Kühlschrank abkühlen, während du den Ofen auf 180 °C vorheizt.
  6. Nimm nun einen Eislöffel (oder einen gehäuften Esslöffel) und lege damit einzelne Teigbällchen auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Backblech. Drücke die Bällchen ein wenig platt, aber nicht komplett.
  7. Backe die Matcha Protein Cookies für 15 Minuten, bis sie leicht braun werden.

Dieses Rezept für unsere leckeren Matcha Protein Cookies hat dir gefallen? Dann probiere doch mal diese leckeren Rezepte als nächstes aus!

Folgende Rezepte könnten dich ebenfalls interessieren:

Lauren Dawes

Autor und Experte
Lauren is an English Literature graduate originally from the South. She’s always loved swimming, has discovered the power of weight training over the past few years, and has lots of room for improvement in her weekly hot yoga class. On the weekends she’s usually cooking or eating some kind of brunch, and she enjoys trying out new recipes with her housemates – especially since shaking off student habits, like mainly surviving off pasta. Above all, she’s a firm believer in keeping a balance between the gym and gin. Find out more about Lauren’s experience here: https://www.linkedin.com/in/lauren-dawes-b4416aaa/