Lifestyle

Schottland will die 4-Tage-Woche erproben

Eine 4-Tage-Woche ist etwas, wovon viele Menschen träumen. Das Gefühl, am Montagmorgen eines Feiertags aufzuwachen und sich daran zu erinnern, dass man nicht zur Arbeit muss, ist einfach fabelhaft.

In Schottland soll nun eine 4-Tage-Woche (oder eine reduzierte Wochenarbeitszeit) erprobt werden. Man hofft, dass eine reduzierte Arbeitszeit bei gleichem Lohn das Wohlbefinden der Arbeitnehmer verbessert und gleichzeitig die Produktivität erhalten bleibt.

Außerdem kann dies hoffentlich dazu beitragen, das Problem des Arbeitskräftemangels in den Lieferketten zu bekämpfen. Doch wie soll das Ganze am Ende aussehen?

Schottland will die 4-Tage-Woche erproben


 

Das Wohlbefinden der Angestellten managen

Im Allgemeinen ist ein Unternehmen, das eine 4-Tage-Woche einführen möchte, um das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter zu verbessern, wahrscheinlich ein Unternehmen, das eine Reihe anderer Initiativen zur Förderung des Wohlbefindens seiner Mitarbeiter durchführt.

Alternativ wäre ein Ruhetag von der Arbeit der perfekte Zeitpunkt, um auch eine Pause vom Fitnessstudio einzulegen.

Ein zusätzlicher freier Tag in der Woche bedeutet mehr Zeit an der frischen Luft – es gibt keine Ausrede mehr, wenn du deine Schrittzahlziel nicht erreichst. Ein paar Schritte zu gehen, kann gut für die Gesundheit sein.

Spielt die tägliche Schrittzahl wirklich eine Rolle?

Lifestyle

Spielt die tägliche Schrittzahl wirklich eine Rolle?

Wie viel steckt hinter der magischen 10.000?

2021-09-29 05:00:09Von Shannah Hatch

In Japan wird beispielsweise eine verkürzte Wochenarbeitszeit erprobt, um die chronische Überlastung der Arbeitnehmer und die Kultur der Überstunden zu bekämpfen (1).

 

4-Tage Wochen als Alternative

Das Angebot einer 4-Tage-Woche mag für Arbeitgeber recht unattraktiv sein, da auf dem Papier die Arbeitszeit reduziert wird, ohne dass das gleiche Leistungsniveau garantiert werden kann. Es gibt jedoch viele andere Möglichkeiten, wie z.B. die Reduzierung der Arbeitszeit, die Gewährung von Überstunden, die auf den Jahresurlaub angerechnet werden, oder die Gewährung von zusätzlichem Jahresurlaub – für diejenigen, die Anspruch darauf haben (1).

Infolge von Unterbrechungen der Lieferkette mit Arbeitskräftemangel hat die Gewerkschaft GMB in Schottland angekündigt, dass sie die Gelegenheit nutzen wird, um auf höhere Löhne zu drängen (1). Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, die Arbeitszeit zu reduzieren.

Weitere Ideen des IPPR Scotland (Institute for Public Policy Research) sehen vor, dass die nicht mehr geleisteten Arbeitsstunden für Schulungen genutzt werden könnten – diese könnten sich auf die derzeitige Beschäftigung einer Person beziehen, oder sie könnten allgemeiner sein und bei der künftigen Beschäftigung helfen (1).

 

Vorherige Studien

In Neuseeland erprobte ein Konsumgüterunternehmen im Jahr 2020 eine 4-Tage-Woche für seine 81 Mitarbeiter. Zu den Ergebnissen gehörte, dass die Produktivität der Beschäftigten um 20 % stieg und dass sich auch die Work-Life-Balance der Beschäftigten deutlich verbesserte (2).

Der Versuch in Island, der sich über die Jahre 2015 bis 2019 erstreckte, umfasste 1 % der Bevölkerung, die die Wochenarbeitszeit auf 35 bis 36 Tage pro Woche verkürzte, ohne dass das Arbeitsentgelt gekürzt wurde (3). Die Ergebnisse waren durchweg positiv, da die Beschäftigten ein geringeres Stressniveau und eine allgemeine Verbesserung des Wohlbefindens feststellten.

Lese hier mehr über die isländische Studie:

Experiment mit 4 Tage Arbeitswoche hat "profunden" Effekt auf das Wohlbefinden

Lifestyle

Experiment mit 4 Tage Arbeitswoche hat "profunden" Effekt auf das Wohlbefinden

Die isländische Studie ergab eine Verringerung des Stresses, eine bessere Work-Life-Balance und in einigen Fällen eine höhere Produktivität.

2021-10-08 06:15:01Von Monica Green

 

Take Home Message

Da die meisten bisherigen Studien erfolgreich waren, besteht die Hoffnung, dass die 4-Tage-Woche zur neuen Normalität wird – auch wenn wir vielleicht noch ein paar Jahre darauf warten müssen. 

Zwar werden solche Studien noch nicht in ganz Europa durchgeführt, aber sie rücken definitiv näher an uns heran. Die Versuche wurden in Neuseeland, Island und jetzt in Schottland abgeschlossen… wer wird also der nächste sein? Und falls wir es nicht werden, müssen wir vielleicht einfach nur umziehen…

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Kurze Nickerchen gleichen Schlafdefizit nicht aus - behauptet Studie

Lifestyle

Kurze Nickerchen gleichen Schlafdefizit nicht aus - behauptet Studie

"Slow Wave"-Schlaf (SWS) wird mit einer verbesserten Leistungsfähigkeit in Verbindung gebracht.

2021-10-08 06:00:21Von Emily Wilcock

Sport verbessert das Vokabellernen in Kindern - verrät Studie

Training

Sport verbessert das Vokabellernen in Kindern - verrät Studie

Schwimmen hatte die größte Wirkung

2021-10-01 05:00:20Von Emily Wilcock



Emily Wilcock

Emily Wilcock

Autor und Experte

Emily is studying Business Management & Marketing at the University of Birmingham and is currently on her intern year. She has a keen interest in both writing and fitness, so is happy she can now combine the two. She likes to spend time with her friends, both in & out of the gym.


Entdecke hier das neuste Angebot auf Bestseller Jetzt Kaufen!