Zum Hauptinhalt wechseln
Training

So klappt es mit dem Waschbrettbauch – Mike Thurstons Top Tipps

So klappt es mit dem Waschbrettbauch – Mike Thurstons Top Tipps
Emily Wilcock
Autor und Experte9 Monate Ago
Das Profil von Emily Wilcock ansehen

Wenn ich früher darüber nachgedacht habe, wie die ultimative Physis aussieht, habe ich mir einen flachen und steinharten Waschbrettbauch vorgestellt. Ein paar Sit-Ups und Crunches am Tag – und auch ich könnte mir einen solchen Sixpack problemlos erarbeiten.

Nun, ich lag ziemlich falsch, wie sich herausstellte. Ein Sixpack erfordert harte Arbeit. Während manche Menschen nur wenig Fett in der Bauchgegend einlagern, verfügen die meisten Menschen über eine Fettschicht, welche die Bauchmuskulatur bedeckt. Das ist absolut normal, aber es verkompliziert die Angelegenheit auch.

Mike Thurston hat diesmal 5 Tipps für dich parat, die dir garantiert weiterhelfen werden:

 

Du brauchst eine Menge Selbstdisziplin

Aufgrund der Tatsache, dass sichtbare Bauchmuskeln einen Körperfettanteil im niedrigen Prozentbereich voraussetzen, müssen Trainings- und Ernährungsroutine überaus strikt sein. Das bedeutet auch, dass du über eine unglaubliche Menge an Selbstdisziplin verfügen musst.

Es wird Tage geben, an denen du dein Workout ausfallen lassen und lieber vom gemütlichen Bett aus etwas zu Essen nach Hause bestellen wollen wirst. In solchen Momenten, wenn die Motivation ganz weit weg ist, musst du die erforderliche Disziplin aufbringen, um trotzdem aus dem Bett zu krabbeln und zu tun, was getan werden muss.

 

Mache nicht zu viel, zu schnell

Wie so viele Dinge im Fitnessstudio, so ist auch der Aufbau eines Waschbrettbauchs mit einem Marathon, statt einem Sprint, gleichzusetzen. Es ist zwar durchaus möglich die Aktivität zu erhöhen, wären du die Kalorienzufuhr einschränkst, um schnell Körperfett zu verlieren – aber das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass du das auch tun solltest.

Diese Art der drastischen Veränderung ist langfristig nicht durchzuhalten. Der beste Weg, ist die lange Straße: Du gehst regelmäßig ins Studio und isst die richtigen Lebensmittel über lange Zeiträume. Damit bist du auf dem richtigen Weg.

 

Baue Muskeln auf

Damit deine Bauchmuskulatur sichtbar wird, musst du eine „Definitionsphase“ durchführen. Das bedeutet, du musst Körperfett verbrennen, während du gleichzeitig Muskelmasse erhältst, was fortwährendes Krafttraining bei einem Kaloriendefizit erfordert.

Wenn du aber eine Definitionsphase mit geringem Muskelmasseanteil durchführst, wird es mit der Zeit immer schwieriger größere Mengen an Kalorien zu verbrennen und sogar schwieriger die Kalorienzufuhr noch mehr zu drosseln, sobald du ein Plateau erreicht hast.

Indem du also Muskeln aufbaust und genügend isst, um Muskelwachstum zu unterstützen, wirst du über genügend „Masse“ verfügen, um überhaupt „definieren“ zu können.

 

Übernehme Verantwortung

Selbst wenn du einen schlechten Tag oder gar eine schlechte Woche erwischt hast, so verfügst du noch immer über die Kontrolle, welche Lebensmittel du isst und ob du trainierst. Es mag zwar leicht sein die Anderen für fehlende Fortschritte verantwortlich zu machen, aber am Ende des Tages bist nur du für die Ergebnisse verantwortlich.

Akzeptiere das und tue, was getan werden muss, damit du deine Ziele erreichst.

 

Frage dich selbst, wie Ernst es dir ist

Um ein sichtbares Sixpack zu erreichen, musst du dir selbst die Frage stellen: Wie sehr willst du es wirklich? Ein Waschbrettbauch erfordert Motivation, Entschlossenheit und Selbstdisziplin. Du wirst Opfer erbringen müssen, aber wenn du dazu bereit bist, die Arbeit reinzustecken, dann ist es auch machbar.

Wenn du den Waschbrettbauch nicht so sehr willst, dass du bereit bist, die Arbeit dafür hineinzustecken, dann wirst du ihn vermutlich auch niemals erreichen.

Frage dich daher selbst: „Ist es das wert?“

 

Take Home Message

Wie mit all den Dingen im Fitnessstudio, so erfordert auch dieses Unterfangen harte Arbeit und Entschlossenheit. Aber wenn du es dir als Ziel setzt, dann kannst du es auch schaffen.

Bist du dazu bereit, das zu tun, was notwendig ist, um einen Waschbrettbauch aufzubauen? Möchtest du überhaupt einen Sixpack? Es ist keine leichte Angelegenheit, aber es ist schaffbar mit genügend Selbstdisziplin und harter Arbeit.

Konzentriere dich also auf dieses eine Ziele – und du kannst es schaffen.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Emily Wilcock
Autor und Experte
Das Profil von Emily Wilcock ansehen
Emily studiert Business Management & Marketing an der University of Birmingham und absolviert derzeit ihr Praktikumsjahr. Sie interessiert sich sowohl für das Schreiben, als auch für Fitness und ist froh, dass sie nun beides miteinander verbinden kann. Sie verbringt gerne Zeit mit ihren Freunden, sowohl im als auch außerhalb des Fitnessstudios.
myprotein