Zum Hauptinhalt wechseln
Training

LED Lichttherapie: Wirkung, Vorteile & Muskelregeneration

LED Lichttherapie: Wirkung, Vorteile & Muskelregeneration
Ian Roden
Autor und Experte2 Monate Ago
Das Profil von Ian Roden ansehen

Von Jamie Haleva

Wir wissen, dass Sonnenlicht unserer Gesundheit guttut und uns u.a. mit Vitamin D versorgt, den zirkadianen Rhythmus anregt und uns Energie gibt (1).

Aber wusstest du auch, dass es noch weitere Lichtarten gibt, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken können? LED-Licht (also eine Leuchtdiode) beschreibt künstliches Licht, das mit Hilfe von Strom in verschiedenen Wellenlängen und Farben erzeugt werden kann.

LED-Licht ist zu einer beliebten Therapieform für verschiedene Beschwerden wie z.B. Hauterkrankungen, Muskelkater und Wunden geworden.

Wir verraten dir, wie es funktioniert, welche Vorteile es hat und wie diese moderne Therapiemethode dir als Sportler dabei helfen kann, Muskeln aufzubauen und zu regenerieren.

 

Wie funktioniert es?

LED-Lichttherapie mag im ersten Moment kompliziert klingen, ist es aber ganz und gar nicht. Wenn es um den Aufbau und die Regeneration von Muskeln geht, wird ein Verfahren eingesetzt, das Photobiomodulation oder auch Low Level Light Therapy genannt wird (2).

Bei dieser Therapie wird entweder Rot- oder Infrarotlicht eingesetzt (eine Lichtwellenlänge, die für das menschliche Auge nicht sichtbar ist). Wenn diese Art von Licht von den Zellen absorbiert wird, stimuliert es die Mitochondrien – die Kraftwerke der Zellen. Dadurch wird die ATP-Produktion erhöht, was vermutlich der Grund für die Wirkung von LED-Licht auf das Muskelgewebe ist.

Bei der LED-Lichttherapie werden Geräte eingesetzt, die bestimmte Wellenlängen des sichtbaren oder infraroten Lichts aussenden (3). Diese Geräte können viele verschiedene Wellenlängen und Farben erzeugen, am häufigsten sind jedoch blaues, rotes und infrarotes Licht.

Es wird Licht auf bestimmte Körperteile gestrahlt, sodass die Zellen das Licht absorbieren. Die verschiedenen Wellenlängen lösen schließlich unterschiedliche Reaktionen in den Körperzellen aus, die bestrahlt werden.

So ist hellblaues Licht bekannt dafür, dass es einen antibakteriellen Effekt hat (3), während hellrotes Licht die Produktion von Kollagen anregen, den Alterungsprozess verlangsamen und die Regeneration der Muskeln fördern kann (3).

Ein großer Vorteil der LED-Lichttherapie ist zudem, dass sie sehr sicher ist – es gibt keine bekannten Nebenwirkungen und sie ist vollkommen schmerzfrei (3).

 

Die Vorteile

LED-Lichttherapie wird mit vielen gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht (4). Zu diesen zählen u.a. das Lindern von akuten und chronischen Schmerzen, eine beschleunigte Wundheilung, ein besseres Schmerz-Management, eine verstärkte Durchblutung und das Lösen von Muskelverspannungen.

Diese Therapie wird auch eingesetzt, um die Muskeln vor Schäden durch das Training zu schützen (5).

Dieser Verwendungszweck wurde durch Zufall von der NASA entdeckt, sodass sich die Therapie seither großer Beliebtheit erfreut. In den 1980er Jahren hat die NASA versucht, mit Hilfe von Licht Pflanzen im Weltall wachsen zu lassen. Dabei verwendeten sie rotes und blaues Licht, da diese am effektivsten sind, um Photosynthese zu bewirken (6) – ein Vorgang, durch den Pflanzen Licht in Nahrung umwandeln.

Die Wissenschaftler der NASA hielten die Pflanzen unter das LED-Licht und merkten, dass ihre Wunden deutlich schneller als gewöhnlich heilten. Nach dieser Entdeckung begann die NASA die Theorie zu testen.

US-Marinesoldaten wurden mit LED-Lichtgeräten bestrahlt und man fand heraus, dass durch das LED-Licht Verletzungen des Muskel-Skeletts um 40 % besser und Platzwunden um 50 % schneller verheilten als ohne die Anwendung (6).

 

Muskelregeneration

Um die Wirksamkeit der LED-Lichttherapie zu testen, behandelte man im Rahmen einer Studie Athleten einer Universität 15 Monate lang mit Rotlicht (4). Dabei wurden 395 verschiedene Verletzungen behandelt wie z.B. Verstauchungen, Zerrungen, Bänderschäden, Sehnenentzündungen und Prellungen. Im Durchschnitt erhielten die Athleten pro Verletzungen vier Sitzungen der Rotlicht-Therapie.

Die Ergebnisse?

Es hat sich gezeigt, dass das LED-Rotlicht den Heilungsprozess förderte und die Athleten schneller wieder fit für Wettkämpfe machte, ohne Nebenwirkungen zu zeigen (4).

Die Wissenschaftler erklären, dass LED-Licht sowohl die Symptome als auch die Ursache behandelt, indem es verletzungsbedingte Schmerzen und Schwellungen reduziert (oder beseitigt) und gleichzeitig den Heilungsprozess unterstützt (4). Dies ist sehr wichtig, um erneute Verletzungen zu vermeiden.

Eine weitere Studie zeigte, dass die LED-Therapie Müdigkeit, Entzündungen und Muskelschwund verringert (7). In dieser Studie untersuchte man ein Zwillingspaar. Beide wurden einem Krafttrainingsprogramm unterzogen. Einer der Zwillinge wurde nach jeder Einheit mit LED-Lichttherapie behandelt, während der andere ein Placebo erhielt. Die Ergebnisse zeigten, dass die Lichttherapie einen großen Unterschied für die Regeneration und das Wachstum der Muskeln bedeutete.

Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass die LED-Lichttherapie gegen Muskelschäden, Schmerzen und Muskelschwund wirken (7), sowie bei dem Aufbau von Muskelmasse, der Erholung und der sportlichen Leistung von Nutzen sein kann.

 

LED-Lichtgeräte

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du dich einer LED-Lichttherapie unterziehen kannst. Du könntest bspw. professionelle Einrichtungen wie eine sportmedizinische Klinik, hochmoderne Fitnessstudios oder Gesundheitszentren aufsuchen. Es gibt verschiedene Fitnessstudio-Ketten, die ihren Mitgliedern eine Rotlicht-Therapie anbieten.

Zusätzlich gibt es LED-Lichtgeräte zu kaufen. Achte hierbei nur unbedingt auf die Qualität sowie die Wellenlängen, die das Gerät erzeugen kann.

Am sichersten ist es, wenn du eine renommierte Einrichtung aufsuchst oder dich beim Kauf eines Gerätes gut beraten lässt. So erhältst du eine qualitativ hochwertige und effektive Behandlung.

 

Wann sollte ich es einsetzen?

Studien haben gezeigt, dass LED-Lichttherapie die sportliche Leistung steigern kann (2) – unabhängig davon, ob sie vor oder nach dem Workout eingesetzt wird.

 

Take Home Message

Obwohl die LED-Lichttherapie noch relativ neu ist, sprechen die wissenschaftlichen Befunde für sich. Es besteht kein Zweifel, dass die Anwendung Vorteile mit sich bringt.

Wenn du das Wachstum und die Regeneration der Muskeln anregen sowie von weiteren Vorteilen profitieren möchtest, dann könnte die LED-Lichttherapie eine effektive Methode sein.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Training

Mit Erkältung zum Training?

Trotz Erkältung ins Gym? Erfahre alles, was du dazu wissen musst.

(1) Hoel, DG., et al. (2016): The risks and benefits of sun exposure 2016. Dermatoendocrinol. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5129901/.

(2) Ferraresi, C., et al. (2016): Photobiomodulation in human muscle tissue: an advantage in sports performance? J Biophotonics. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5167494/.

(3) Ablon, G. (2018): Phototherapy with Light Emitting Diodes. J Clin Aesthet Dermatol. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5843358/.

(4) Foley, J., et al. (2016): 830 nm light-emitting diode (led) phototherapy significantly reduced return-to-play in injured university athletes: a pilot study. Laser Ther. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4846838/.

(5) Ferraresi, C., et al. (2017): Effects of Light-Emitting Diode Therapy on Muscle Hypertrophy, Gene Expression, Performance, Damage, and Delayed-Onset Muscle Soreness. Am J Phys Med Rehabil. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5026559/.

(6) NASA Spinoff: NASA Research Illuminates Medical Uses of Light. URL: https://spinoff.nasa.gov/NASA-Research-Illuminates-Medical-Uses-of-Light.

(7) Ferraresi, C., et al. (2016): Effects of Light-Emitting Diode Therapy on Muscle Hypertrophy, Gene Expression, Performance, Damage, and Delayed-Onset Muscle Soreness: Case-control Study with a Pair of Identical Twins. Am J Phys Med Rehabil. URL: https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/27088469/.

Ian Roden
Autor und Experte
Das Profil von Ian Roden ansehen
myprotein