Ernährung

Klimatarier „müssen nicht vegan werden“ | Wissenschaftliche Fakt oder Fiktion?

Von Jenaed Gonçalves Brodell

Bei einer klimaschonenden bzw. klimatarischen Ernährung wird die Auswahl der Lebensmittel auf der Grundlage des Kohlenstoff-Fußabdrucks der verschiedenen Lebensmittel getroffen. Sie konzentriert sich hauptsächlich darauf, Zutaten aus der Region zu bevorzugen, um den Kohlenstoff-Fußabdruck zu reduzieren.

Diese Ernährungsform zwingt dich nicht dazu, ganz auf tierische Produkte zu verzichten, sondern regt dich vielmehr dazu an, mehr pflanzliche Lebensmittel zu essen und den Verzehr von tierischen Produkten zu reduzieren – wobei die am wenigsten umweltverträglichen Produkte wegfallen.

Aber nützt der Verzicht auf diese Lebensmittel sowohl unserer Gesundheit als auch der Umwelt? Das wollen wir herausfinden:

Klimatarier "müssen nicht vegan werden" | Wissenschaftliche Fakt oder Fiktion?


 

Was wird bei einer klimatarischen Ernährung weggelassen?

Klimatarier minimieren die Lebensmittel mit dem größten Kohlenstoff-Fußabdruck, darunter:

  • Rindfleisch, Schweinefleisch und Lammfleisch
  • Eier
  • Gezüchteter Lachs
  • Käse
  • Verarbeitete Lebensmittel

Diese Lebensmittel sind mit höheren Treibhausgasemissionen und einem höheren Wasserverbrauch verbunden, als andere Optionen.

 

1. Rotes Fleisch, insbesondere Rind-, Lamm- und Schweinefleisch

Für die Produktion von Rind- und Lammfleisch wird viel Wasser verbraucht und es entstehen große Mengen an Treibhausgasen. Klimaforscher empfehlen, den Verzehr von Rind- und Lammfleisch auf einmal pro Woche (ca. 65 g) zu beschränken.

In den aktuellen Ernährungsrichtlinien des Vereinigten Königreichs wird empfohlen, den Verzehr von rotem Fleisch auf zweimal pro Woche zu beschränken, um das Risiko bestimmter negativer Gesundheitsfolgen wie Herzerkrankungen oder Darmkrebs zu verringern.

 

2. Käse

Auch der Verzehr von Käse ist im Rahmen der klimafreundlichen Ernährung eingeschränkt.  Der Grund dafür ist, dass für die Herstellung von Käse Milchkühe verwendet werden, die ebenfalls zu den Treibhausgasen beitragen.

Es gibt jedoch bestimmte Käsesorten, die einen geringeren Kohlenstoff-Fußabdruck haben, so dass ein maßvoller Verzehr aus Sicht der Klimaschützer akzeptabel ist. Dazu gehören Mozzarella, Feta, Brie, Hüttenkäse und Camembert.

Die Wahl dieser fettärmeren, weicheren Käsesorten kann dazu beitragen, den CO2-Fußabdruck zu verringern, da sie eine kürzere Reifezeit benötigen und daher weniger Strom verbrauchen (der für die Reifung von Käse benötigt wird).

 

3. Schokolade

Gemäß Verfechtern der klimafreundlichen Ernährung trägt die kommerzielle Schokoladenindustrie große Mengen an Kohlendioxid bei und hat negative Auswirkungen auf die Regenwälder während des Kakaoanbaus.

Auch die Milch und der Zucker, die für die Herstellung von kommerzieller Schokolade benötigt werden, werden von den Befürwortern der Diät in Betracht gezogen.

 

4. Importierte Produkte

Obst und Gemüse werden saisonal angebaut. Das heißt, wenn die Verbraucher das ganze Jahr über ihre Lieblingsprodukte wollen und erwarten, müssen diese von anderswo importiert werden, meist aus Übersee. Klimatarier empfehlen daher, sich saisonal zu ernähren.

Klimatarier "müssen nicht vegan werden" | Wissenschaftliche Fakt oder Fiktion?


 

Welche gesundheitlichen Vorteile bietet eine klimatarische Ernährung?

Wenn du dich dafür entscheidest, weniger Fleisch zu essen, ist es wichtig, Nährstoffe wie Protein, Eisen und B12 an anderer Stelle in der Ernährung zuzuführen, um dies zu kompensieren, da rotes Fleisch diese Nährstoffe in der Regel enthält. Wenn du eine nachhaltigere Variante von rotem Fleisch ausprobieren möchten, empfehlen die Klimaschützer Bison oder Wildbret.

Käse ist eine Quelle für Protein und Kalzium in unserer Ernährung. Wir können den Käsekonsum einschränken und weniger belastende Sorten wie Feta, Brie, Camembert und Mozzarella wählen. Es gibt inzwischen auch viele milchfreie Alternativen auf dem Markt, die ebenfalls köstlich schmecken und reichlich Kalzium enthalten.

Stark verarbeitetes Fleisch wird mit Herzkrankheiten, Bluthochdruck, Magen-Darm-Störungen und anderen schweren Krankheiten in Verbindung gebracht. Eine klimatische Ernährung mit Schwerpunkt auf vollwertigen pflanzlichen Lebensmitteln verringert nachweislich das Risiko von Herzkrankheiten, Autoimmunerkrankungen und Fettleibigkeit und erhöht gleichzeitig die allgemeine Vitalität, die geistige Gesundheit und die Lebenserwartung.

Große Studien haben gezeigt, dass rotes und verarbeitetes Fleisch mit einem erhöhten Risiko für eine Reihe von Krankheiten verbunden ist. Wenn du also rotes Fleisch durch hochwertiges pflanzliches Eiweiß wie Nüsse, Samen, Kichererbsen, Linsen und Tofu ersetzet, kannst du dein  Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle womöglich senken.

Die wichtigsten Bestandteile dieser Ernährung – Gemüse, Linsen, Bohnen und Vollkornprodukte – sind reich an Ballaststoffen und Nährstoffen, die mit positiven gesundheitlichen Auswirkungen in Verbindung gebracht werden.

 

Das Urteil

Du musst dich nicht vegan ernähren, um dem Klimawandel entgegenzutreten. Die klimatarische Ernährung ist eine weitere Möglichkeit, um sich nachhaltig zu ernähren und gleichzeitig gesund zu bleiben.

Wir sind der Meinung, dass diese Ernährungsform auf jeden Fall einen Versuch wert ist, da sie sowohl für Ausgewogenheit, als auch für Nachhaltigkeit eintritt, ohne dass große Lebensmittelgruppen weggelassen werden, sondern die Verbraucher vielmehr ermutigt werden, bestimmte Lebensmittel zu reduzieren.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Keine Evidenz für "15 Pfund pro Woche"-Diät | Wissenschaftlicher Fakt oder Fiktion

Ernährung

Keine Evidenz für "15 Pfund pro Woche"-Diät | Wissenschaftlicher Fakt oder Fiktion

Wie sinnvoll ist die GM-Diät wirklich?

2021-12-24 06:45:38Von Myprotein

Wie man Cellulite "los wird" | Wissenschaftlicher Fakt oder Fiktion

Training

Wie man Cellulite "los wird" | Wissenschaftlicher Fakt oder Fiktion

Kann man Cellulite tatsächlich loswerden?

2021-11-24 06:00:56Von Myprotein

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.



Myprotein

Myprotein

Autor und Experte


Entdecke hier das neuste Angebot auf Bestseller Jetzt Kaufen!